Impressum Datenschutzerklärung Cookie-Einstellungen ändern

30 Jahre gesteuerte Hochwasserrückhaltung am südlichen Oberrhein

Zeitschriften
Zeitschriftenartikel (PDF)
2,95 € inkl. MwSt.
  • Geprüfte Sicherheit
  • Zum Kauf von Download-Produkten ist ein Kundenkonto notwendig.
Produktbeschreibung
Das Integrierte Rheinprogramm (IRP) ist ein Programm des Landes Baden-Württemberg. Zur Wiederherstellung des vor dem modernen Oberrheinausbau vorhandenen Hochwasserschutzes werden 13 meist gesteuerte Hochwasserrückhalteräume geschaffen. Da heute bereits 45% des beabsichtigten Rückhaltevolumens realisiert sind, wurden im Laufe des Betriebs und der ökologischen Untersuchungen zahlreiche Erkenntnisse gewonnen. So wurde für die nach Naturschutzrecht zwingend erforderlichen Ökologischen Flutungen (ÖF) ein Regime auf Basis der in den rezenten Auen am Oberrhein bestehenden Überflutungsverhältnisse entwickelt. Die Wirkung auf Flora und Fauna konnte z.B. durch die Zunahme hochwassertoleranter Laufkäferarten belegt werden. Auch wurde das Absterben von gering hochwassertoleranter Berg-Ahorn-Verjüngung als Anpassung an die neuen Verhältnisse beobachtet. Die Beachtung fließender Verhältnisse in den Rückhalteräumen, die u.a. durch zusätzliche Bauwerke oder Geländeanpassungen erreicht werden können, ist heute Bestandteil aller Planungen. Bei Berücksichtigung solcher Erfahrungen besteht durch die Hochwasserschutzmaßnahmen des IRP die Chance mehr als 70km2 ehemaliger Auengebiete wieder zu reaktivieren. Davon würde die durch große Lebensraum- und Artenvielfalt geprägte Landschaft am Oberrhein profitieren.
93. Jahrgang 2018
Heft 2
Seitenbereich 64 - 70
DOI: 10.17433/2.2018.50153547.64-70