Impressum Datenschutzerklärung Cookie-Einstellungen ändern
Print
Ab 28,00 € inkl. MwSt.
Produktbeschreibung
Das moderne Japan hat eine lange Vorgeschichte - seine Anfänge reichen bis ins 17. und 18. Jahrhundert zurück. Auf dieser Basis führte die Begegnung mit den Kolonialmächten Europas und den USA seit Mitte des 19. Jahrhunderts zu einem rasanten Modernisierungsprozess, der in den tiefgreifenden Reformen der Meiji-Zeit (1868-1912) sichtbaren Ausdruck fand. Dabei wurden Grundpositionen zum Verhältnis von Tradition, Moderne und japanischer Identität formuliert, die trotz des sozioökonomischen und kulturellen Wandels im 20. Jahrhundert wirksam blieben. Nach dem Untergang des imperialistischen Japan wurden diese Grundpositionen nach 1945 überdacht und in modifizierter Form aktualisiert. Bis ins letzte Viertel des vergangenen Jahrhunderts oft als "einzigartig" bezeichnet, kann das moderne Japan aus heutiger Sicht als ein frühes Beispiel für einen Modernisierungsprozess bezeichnet werden, der sich ausserhalb des westlichen Kulturkreises vollzog und globale Implikationen besitzt. Aus dieser Perspektive präsentiert das Buch eine Geschichte des modernen Japan, die ihren Schwerpunkt auf Politik, Gesellschaft, Kultur und Geistesgeschichte legt und dabei auch globalgeschichtliche Ansätze berücksichtigt.
Autorenporträt
Professor Dr. Klaus Vollmer ist Japanologe und lehrt Kultur- und Sozialgeschichte Japans an der Ludwig-Maximilians-Universität München
Ca. 300 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-17-021358-6