Impressum Datenschutzerklärung Cookie-Einstellungen ändern

Deutsche botanische Gärten als mögliche Quelle invasiver Pflanzenarten - eine Bewertung der Lebendsammlungen

Zeitschriften
Zeitschriftenartikel (PDF)
2,95 € inkl. MwSt.
  • Geprüfte Sicherheit
  • Zum Kauf von Download-Produkten ist ein Kundenkonto notwendig.
Produktbeschreibung
Die Frage, ob botanische Gärten mit ihrer hohen Anzahl an Wildpflanzenarten eine Quelle neuer invasiver Arten sind, wird in der Fachwelt seit einigen Jahren diskutiert. Um mögliche invasive Arten erkennen zu können, wurden die Pflanzenarten der Freiland-Lebendsammlungen von 20 deutschen botanischen Gärten und zwei des angrenzenden Auslands einer Evaluation unterzogen. Ein hohes Invasionspotenzial für Deutschland liegt vor, wenn die Art in anderen Ländern als invasiv gilt und sie hier überwintern kann. Von den über 14000 kultivierten Pflanzenarten können 30 Arten als invasiv für Deutschland betrachtet werden. Diese Arten sind hier bisher nicht etabliert, haben in anderen Ländern zu ökologischen Schäden geführt und wachsen in der Winterhärtezone 7 oder in kälteren Zonen. Diese Arten könnten sich also in Deutschland erfolgreich ausbreiten. Um eine Verwilderung und weitere Ausbreitung zu verhindern, sind entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.
93. Jahrgang 2018
Heft 9+10
Seitenbereich 423 - 427
DOI: 10.17433/9.2018.50153619.423-427

Newsletter

So verpassen Sie keine Neuerscheinung.

Jetzt Newsletter abonnieren

Allgemeine Geschäftsbedingungen