Impressum Datenschutzerklärung Cookie-Einstellungen ändern

Effekte von Unterwasserschall auf Meeresorganismen - erfassen, vermeiden, minimieren

Zeitschriften
Zeitschriftenartikel (PDF)
2,95 € inkl. MwSt.
  • Geprüfte Sicherheit
  • Zum Kauf von Download-Produkten ist ein Kundenkonto notwendig.
Produktbeschreibung
Für viele marine Lebewesen spielt Schall eine wichtige Rolle. In unseren Gewässern ist der Schweinswal die Art mit dem empfindlichsten Gehör. Schweinswale sind auf ein gesundes Gehör angewiesen, da sie Schall aktiv einsetzen, um ihre Beute zu finden. Zu starker Lärm kann das Gehör aber schädigen. Die Nutzung der Meere durch den Menschen nimmt ständig zu, damit einhergehend auch der Schalleintrag. Der Einfluss von Rammgeräuschen auf das Gehör der Schweinswale und Robben wurde im Rahmen mehrerer Forschungsprojekte untersucht. Zahlreiche grundlegende Erkenntnisse zum Hörvermögen dieser marinen Säugetierarten wurden dabei gewonnen. Vor allem konnte erstmals ein akustischer Belastungsgrenzwert für Schweinswale ermittelt werden. Dieser liegt für eine einmalige Beschallung bei einer Schallenergie von 164 dB re 1 myPa2s und einem Schalldruckpegel von 200 dB re 1 myPap-p
86. Jahrgang 2011
Heft 9+10
Seitenbereich 447 - 450
DOI: 10.17433/9.2011.50153123.447-450