Impressum Datenschutzerklärung Cookie-Einstellungen ändern

Ermittlung von Important Plant Areas in Deutschland

Zeitschriften
Zeitschriftenartikel (PDF)
2,95 € inkl. MwSt.
  • Geprüfte Sicherheit
  • Zum Kauf von Download-Produkten ist ein Kundenkonto notwendig.
Produktbeschreibung
Zwei Ziele der 2002 von den CBD-Vertragsstaaten verabschiedeten Globalen Strategie zum Schutz der Pflanzen sind 1.) 50 % der aus Sicht der Pflanzenvielfalt wichtigsten Gebiete und 2.) 60 % der weltweit bedrohten Arten dauerhaft zu sichern. Planta Europa hat das Konzept Important Plant Area (IPA) zur Ermittlung dieser Gebiete entwickelt, jedoch ist weder der Gebietsbegriff noch die Vorgehensweise, wie die Gebiete ermittelt werden sollen, bisher genau definiert. Im Landkreis Donau-Ries, Bayern, wurden IPA mit Hilfe der Koordinaten der Wuchsorte der 108 besonders gefährdeten Arten exemplarisch ermittelt. Dabei wurde festgestellt, dass die 596 Wuchsorte hochgradig geklumpt vorkommen und knapp weniger als die Hälfte der Wuchsorte sowie ein Drittel der Arten noch nicht in Schutzgebieten liegen. Bereits bei einem Radius von 13 m um jeden Wuchsort herum würden 60 % der gefährdeten Arten in IPA erfasst. Dadurch würden aber keine IPA-Schwerpunktgebiete ausgewiesen, sondern eine hohe Anzahl von kleinen Bereichen. Mit einem Radius von 400 m um die Einzelvorkommen herum können mit 10 IPA sowie durchschnittlich mindestens 10 Arten innerhalb eines IPA 60 % der besonders schützenswürdigen Arten gut erfasst werden.
85. Jahrgang 2010
Heft 3
Seitenbereich 105 - 110
DOI: 10.17433/3.2010.50153011.105-110