Impressum Datenschutzerklärung Cookie-Einstellungen ändern

Ist eine Kalkulation von seltenen und sehr aufwendigen Krankenhausfällen im G-DRG-System sachgerecht?

Zeitschriften
Zeitschriftenartikel (PDF)
2,95 € inkl. MwSt.
  • Geprüfte Sicherheit
  • Zum Kauf von Download-Produkten ist ein Kundenkonto notwendig.
Produktbeschreibung
Das G-DRG-System weist mittlerweile eine sehr hohe Qualität in der Abbildung stationärer Krankenhausfälle auf. Die dem G-DRG-System noch angelasteten finanziellen Probleme der Krankenhäuser werden überwiegend durch die politischen Rahmenvorgaben ausgelöst. Insbesondere die aufgeschobene Einführung des sich aus Kosten ableitenden Orientierungswertes und die erneute Einführung von Mehrleistungsabschlägen dürften sich für die Mehrheit an Krankenhäusern finanziell gravierender auswirken als noch bestehende Fehlverteilungen durch das G-DRG-System. Dennoch stellen seltene, besonders aufwendige und in ihrem Ressourcenverbrauch stark heterogene Fallkollektive weiterhin ein Problem im Rahmen der angewandten Methodik der DRG-Kalkulation dar. Im folgenden Beitrag soll an Beispielen dargestellt werden, wo und warum die Grenzen der Fallpauschalierung bei diesen Kollektiven erreicht werden.
103. Jahrgang 2011
Heft 7