Impressum Datenschutzerklärung Cookie-Einstellungen ändern

Naturkatastrophen: Von der "Strafe Gottes" zur "Rache der Natur"?

Zeitschriften
Zeitschriftenartikel (PDF)
2,95 € inkl. MwSt.
  • Geprüfte Sicherheit
  • Zum Kauf von Download-Produkten ist ein Kundenkonto notwendig.
Produktbeschreibung
Galten bis in die frühe Neuzeit hinein verheerende Naturkatastrophen als "Strafe Gottes", wurden im Verlauf des 18. und 19. Jahrhunderts die religiösen Deutungsmuster durch wissenschaftlich-technische mehr und mehr ersetzt. In der Ökologiebewegung der 1970er-Jahre verbanden sich Ökosystemtheorien und die Kritik am neuzeitlichen Anspruch totaler Naturbeherrschung zu einem ökologisch-ganzheitlichen Deutungsmuster der Naturkatastrophen. Damit und verstärkt durch Diskussionen des anthropogen verursachten globalen Klimawandels gewann die ambivalente Metapher von der "Rache der Natur" an Bedeutung. Sie enthält verschiedene der früheren Motive und reicht über den ethischen Verantwortungsdiskurs weit hinaus, indem sie eine naturphilosophisch-moralische Dimension von Schuld und Sühne in die große Erzählung sichtbar misslingender Mensch-Natur-Verhältnisse einfügt.
89. Jahrgang 2014
Heft 12
Seitenbereich 510 - 515