Impressum Datenschutzerklärung Cookie-Einstellungen ändern
Print
Ab 42,00 € inkl. MwSt.
  • Gastbestellung
  • Geprüfte Sicherheit
  • Kauf auf Rechnung
Produktbeschreibung
In der Gegenwart ist die Institution des Staates in eine tiefe Krise geraten. Zu ihren Merkmalen gehört die Erosion des Rechtsstaats. Andererseits ist der Staat in der deutschen Kultur- und Rechtsgeschichte verklärt und stark überhöht worden. Theologisch galt er als göttliche Schöpfungsordnung; Philosophen nannten ihn eine "moralische Person"; die moderne juristische Staatstheorie erhob ihn zur "Staatsperson" oder zur "Staatspersönlichkeit". Das Buch wertet Staatsdeutungen aus, die seit der Renaissance und der Reformation entstanden sind. Angesichts der heutigen Umbruchsituation entwirft Kreß eine politische Ethik, in deren Zentrum der Primat der menschlichen Person steht. Zur Erläuterung geht der Autor auch auf verschiedene Handlungsfelder der Politik ein, z. B. auf Religionspolitik, Biopolitik, zukunftsorientierte Strukturplanung oder Kinderrechte.
Aus dem Inhalt
Autorenporträt
Prof. Dr. Hartmut Kreß lehrt Ethik an der Universität Bonn.
2018. 294 Seiten, kartoniert, 232mm x 155mm x 16mm
ISBN 978-3-17-026291-1