Impressum Datenschutzerklärung Cookie-Einstellungen ändern

Steuerwiderstand und Steuerkultur

Print
Print
22,00 € inkl. MwSt.
  • Deutschlandweit versandkostenfrei
  • Gastbestellung
  • Geprüfte Sicherheit
  • Kauf auf Rechnung
Produktbeschreibung
Im 19. Jahrhundert entwickelten sich im Königreich Württemberg die Abgaben auf Produktion und Ausschank alkoholischer Getränke, das sogenannte Umgeld, zu einer wichtigen Finanzquelle des Staates. Dieses Umgeld verursachte wie kaum eine andere Steuer jahrzehntelange Konflikte zwischen Fiskus und Steuerpflichtigen, die mit wechselnder Schärfe geführt wurden. Auf einer dementsprechend breiten Quellengrundlage analysiert die vorliegende Studie den erheblichen Steuerwiderstand in Württemberg und interpretiert ihn vor dem Horizont der damaligen Steuerkultur. Sie zeichnet damit aus beiden Perspektiven - des besteuernden Staates wie der besteuerten Bürger - ein Bild der Staatsfinanzierung vor dem Hintergrund der tiefgreifenden Wandlungsprozesse von Staat und Gesellschaft zwischen 1819 und 1871.
Autorenporträt
Dr. Gabriele Kersting wurde mit dieser Studie an der Universität Köln promoviert. Sie arbeitet heute als Referentin bei der Studienstiftung des Deutschen Volkes.
2006. XXXIII, 229 Seiten mit 12 Tab. s/w, 4 Diagr. s/w, 1 Karte s/w, gebunden, 232mm x 160mm x 22mm
ISBN 978-3-17-019479-3