Impressum Datenschutzerklärung Cookie-Einstellungen ändern

Tourismus, Natur und Klimawandel

Zeitschriften
Zeitschriftenartikel (PDF)
2,95 € inkl. MwSt.
  • Geprüfte Sicherheit
  • Zum Kauf von Download-Produkten ist ein Kundenkonto notwendig.
Produktbeschreibung
Anpassungsstrategien an den Klimawandel werden zumeist aus Expertensicht diskutiert. Die vorliegende Studie analysiert das Thema Tourismus, Natur und Klimawandel aus der Sicht des Kunden und seiner zukünftigen Destinationsentscheidung. Dabei werden an drei Fallbeispielen, dem Wintersport, dem Seentourismus am Neusiedler See und dem Bergtourismus, die potenziellen Auswirkungen und die denkbaren Anpassungsstrategien vorgestellt. Die Ergebnisse der Besucherbefragungen zeigen, dass das touristische Produkt durch Auswirkungen auf die geplante Aktivität, auf die landschaftliche Schönheit sowie auf das Risiko beeinträchtigt sein kann. Die Anpassungs- bzw. Adaptionsstrategien werden dann ganz gut angenommen, wenn sie das Kernmotiv der Reise, insbesondere die Aktivität sichern bzw. fördern. Ist dies, insbesondere bei sporttouristischen Angeboten oder solchen mit hoher Bedeutung des Natursports für das Urlaubserlebnis, nicht möglich, dann sind die Anpassungsstrategien weitgehend wirkungslos. Adaptionsstrategien, die auf neuen kultur- bzw. naturtouristischen Angeboten aufbauen, sind dann erfolgreich, wenn sie das erwartete Natur- und Landschaftserlebnis stärken. Sie können dann auch Beeinträchtigungen durch den Klimawandel durchaus kompensieren. Im Bereich des Risikos durch Klimawandelfolgen zeigt sich, dass sich viele Bergtouristen der Gefahr nicht bewusst sind und bei Betroffenheit - z. B. häufigere Verletzungen und Probleme durch Steinschlag - mit starken Abwanderungen sowie Umstrukturierungen zu rechnen ist. Anpassungsoptionen einer Destination sollten daher mit Hilfe von kundenorientierten Studien kritisch überprüft und ggf. optimiert werden.
86. Jahrgang 2011
Heft 12
Seitenbereich 534 - 538
DOI: 10.17433/12.2011.50153132.534-538