Impressum Datenschutzerklärung Cookie-Einstellungen ändern

Urwaldstandorte in Schleswig-Holstein

Zeitschriften
Zeitschriftenartikel (PDF)
2,95 € inkl. MwSt.
  • Geprüfte Sicherheit
  • Zum Kauf von Download-Produkten ist ein Kundenkonto notwendig.
Produktbeschreibung
Klassische Urwälder gibt es bekanntlich nicht in Schleswig-Holstein. Relikte und alte Waldstandorte kommen aber in einem erstaunlichen Umfang vor, wie neue Untersuchungen belegen (Rickert 2005; Heeschen u. Wälter 2011). Zieht man die Flatterulme (Ulmus laevis) als Urwald-Zeigerart heran, kommt man zu dem Ergebnis, dass die meisten alten Waldstandorte durchgehend seit 9000 Jahren bewaldet sind. Urwälder und ihre Relikte genießen angesichts des weltweiten Artensterbens und des Rückgangs natürlicher Lebensräume eine hohe Wertschätzung. Der Schutz dieser Relikte und ihre Renaturierung sind in unserer Kulturlandschaft daher ein wichtiges Anliegen des nationalen und internationalen Naturschutzes (Biodiversitäts-Konvention der UNCED 1992, Natura-2000-Programm der EU, Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt der Bundesregierung 2007).
87. Jahrgang 2012
Heft 11
Seitenbereich 489 - 495
DOI: 10.17433/11.2012.50153191.489-495