Impressum Datenschutzerklärung Cookie-Einstellungen ändern
Produktbeschreibung
Manichäische Handschriften der Sammlung A. Chester Beatty

Manichäische Handschriften der Staatlichen Museen Berlin
Der Fund von Medinet Madi (1929) - sieben Papyrusbücher mit einem Umfang von weit über 2000 Seiten, von denen ca. 1600 konserviert werden konnten - gehört zu den wichtigsten Handschriftenfunden des koptischen Altertums. Als Originalquellen der manichäischen Weltreligion hatten die publizierten Teile dieses Fundes (insbesondere die Kephalaia und das Psalmen-Buch) neben den Turfan-Funden und dem Kölner Mani-Codex entscheidenden Anteil am Fortschritt in der Erforschung der manichäischen Weltreligion im 20. Jahrhundert.

Im Jahre 1985 wurde von James M. Robinson (Claremont, Calif.) im Einvernehmen mit den Museumsdirektoren in Berlin (Ägyptisches Museum und Papyrussammlung), Wien und Warschau ein internationales Komitee ins Leben gerufen, um die Bearbeitung der Handschriften voranzubringen. Komitee und Museum haben den Koptologen Wolf-Peter Funk (Université Laval, Québec) mit der Leitung der Editionen beauftragt, und die Ergebnisse der Arbeit werden in den nächsten Jahren vorgelegt werden.

Kephalaia I
Der Gesamtband ist vergriffen. Sollten Sie Interesse an den Einzellieferungen haben, können Sie diese einzeln beziehen (erhältlich sind: Lieferung 1+2, 3+4, 5+6, 7+8, 9+10, 11+12, 13+14, 15+16, 17+18 mit Einbanddecke).

Kontaktmöglichkeiten:
E-Mail an vertrieb@kohlhammer.de, Tel.: (0711) 7863-7280, Fax: (0711) 7863-8430
ISBN WK003

Weitere Titel aus der Reihe

Für Folgebezug Vertrieb kontaktieren