Impressum Datenschutzerklärung Cookie-Einstellungen ändern

Reiche der alten Welt - Ethnien, Länder, Dynastien (RAW)

Print
Produktbeschreibung
Überblickswerke zur Antike haben Konjunktur. Will man sich über das demokratische Athen oder die römische Republik informieren, steht eine ganze Reihe von Darstellungen zur Verfügung. Doch jenseits der klassischen Themen sieht die Situation vielfach anders aus. Dies trifft ganz besonders für Darstellungen weniger prominenter Regionen und Kulturen zu: Wo kann man sich etwa über die Mauren in Nordafrika, über die Daker an der unteren Donau oder über die Arsakiden im Iran informieren?



Die neue Reihe "Reiche der Alten Welt" legt nun Überblicksdarstellungen zu ethnisch definierten Verbänden, Kulturen, Dynastien und Imperien jenseits der klassischen Welt Griechenlands und Roms von den frühen Hochkulturen Mesopotamiens bis 1000 n. Chr. vor. Das Ziel der Reihe ist es, über die gut bekannten und häufig behandelten Stadtstaaten und Reiche hinaus auf jene antiken ethnisch definierten Verbände, Kulturen und Dynastien in Asien, Afrika und Europa zu schauen, die bislang weitgehend vernachlässigt wurden und für die es noch keine griffigen, aktuellen Einführungen gibt.

Die Darstellungen sollen zudem nicht aus dem üblichen Blickwinkel der Griechen oder Römer, sondern vielmehr aus der Perspektive des jeweiligen Verbandes oder Reiches verfasst sein. Auf diese Weise rücken die vermeintlichen "Randkulturen" der antiken Welt in den Fokus und erscheinen als eigenständige politische und kulturelle Akteure.



Auf etwa 200 bis 300 Seiten führen die Bände interessierte Laien, Studierende und Forschende aus den altertumswissenschaftlichen, altorientalischen und sprachwissenschaftlichen Disziplinen in das Themenfeld ein. Anders als andere Reihen mit Einführungen in Themen der Alten Welt erschließen die Monographien in den Endnoten aber zugleich auch die zentralen Quellen sowie aktuelle Forschungsdiskussionen.
Autorenporträt
Prof. Dr. Henning Börm lehrt Alte Geschichte an der Universität Rostock.<br />
PD Dr. Udo Hartmann ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Altertumswissenschaften der Universität Jena.<br />
Prof. Dr. Robert Rollinger lehrt am Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik der Universität Innsbruck.<br />
Prof. Dr. Roland Steinacher lehrt Alte Geschichte und Altorientalistik an der Universität Innsbruck.<br />
Prof. Dr. Timo Stickler lehrt Alte Geschichte an der Universität Jena.<br />
Prof. Dr. Sitta von Reden lehrt Alte Geschichte an der Universität Freiburg.
Reihennummer 1069