Impressum Datenschutzerklärung Cookie-Einstellungen ändern

Zeitschrift für Hohenzollerische Geschichte

Print
Print
39,00 € inkl. MwSt.
  • Deutschlandweit versandkostenfrei
  • Gastbestellung
  • Geprüfte Sicherheit
  • Kauf auf Rechnung
Produktbeschreibung
Die Zeitschrift für Hohenzollerische Geschichte wird vom Hohenzollerischen Geschichtsverein herausgegeben, der damit satzungsgemäß die Erforschung der Geschichte und Landeskunde der ehemaligen Hohenzollerischen Lande und der sie umgebenden Gebiete fördert und gewonnenes Wissen verbreitet. Der aktuelle Band bietet eine Abhandlung zu bislang unbekannten Burgstellen im Zollernalbkreis,die Edition eines spätmittelalterlichen Urbars, die Vorstellung eines im 19. Jahrhundert von Karl Ballenberger angefertigten Wandgemäldes zur Augsburger Stadtgeschichte im Sigmaringer Prinzenbau, dem heutigen Staatsarchiv, sowie Beiträge zum Schulwesen in Hohenzollern im 19. Jahrhundert, zu einem Priester, Erzieher und Lehrer, der im Konflikt mit dem Nationalsozialismus stand, und zur Rolle der Burg Wildenstein an der oberen Donau in der deutschen Jugendbewegung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Erstmalig wird die Organisationsstruktur des Schieferölprojekts und des Unternehmens "Wüste" mit seinen Konzentrationslagern im Raum Balingen in der Endphase des Dritten Reichs untersucht.
Autorenporträt
Dr. Andreas Zekorn ist Leiter des Kreisarchivs Zollernalbkreis. Dr. Volker Trugenberger ist Leiter der Abteilung Staatsarchiv Sigmaringen im Landesarchiv Baden-Württemberg.
2018. 400 Seiten mit 99 Abb., 21 Tab., gebunden, 210mm x 175mm x 28mm
ISBN 978-3-17-036400-4