Impressum Datenschutzerklärung Cookie-Einstellungen ändern

Psychologie der Rechtsradikalisierung

Print
Ab 39,00 € inkl. MwSt.
Produktbeschreibung
Umfragen weisen auf eine wachsende Unterstützung rechtsextremer politischer Positionen und Parteien in der deutschen Gesellschaft hin. Aber wie kann Rechtsradikalisierung als psychologischer Prozess beschrieben und verstanden werden? Das Buch liefert Einblicke in den aktuellen Forschungsstand zu diesem Thema. Ausgehend von einem dynamischen Rahmenmodell integriert und bündelt dieses Buch unterschiedliche wissenschaftliche Perspektiven auf das Phänomen. Dabei werden insbesondere Deprivationserfahrungen als motivationale Antriebsfaktoren, rechte Ideologien als kognitive Deutungs- und Bewältigungsangebote und politische Gewalt als verhaltensbezogener Ausdruck rechter Radikalisierung beleuchtet. Das Buch geht auch auf ausgewählte Präventionsansätze ein und liefert eine Analyse des Forschungsstands zu deren Wirksamkeit. Die theoretischen Zugänge umfassen sozial-, entwicklungs- und persönlichkeitspsychologische Erklärungsansätze. In allgemein verständlicher und prägnanter Form werden dabei spezifische Themenbereiche dargestellt und vor dem Hintergrund des Forschungsstands diskutiert.
Autorenporträt
Prof. Dr. Tobias Rothmund leitet die Arbeitsgruppe für Kommunikations- und Medienpsychologie an der Friedrich-Schiller Universität Jena. Er forscht im Bereich der politischen Psychologie zu individuellen Prozessen der Radikalisierung und zum Umgang mit politischen Informationen und Evidenz.
Univ.-Prof. Dr. Eva Walther forscht und lehrt als Lehrstuhlinhaberin für Sozialpsychologie an der Universität Trier zu den Themen (rechte) Radikalisierung, Entstehung und Änderung von Einstellungen und Vertrauen in Staat und Politik.
Ca. 280 Seiten mit 45 Abb., 25 Tab., kartoniert
ISBN 978-3-17-043997-9

Newsletter

So verpassen Sie keine Neuerscheinung.

Jetzt Newsletter abonnieren

Allgemeine Geschäftsbedingungen