Impressum Datenschutzerklärung Cookie-Einstellungen ändern

Gleichberechtigung in Deutschland

Print
Ab 18,00 € inkl. MwSt.
Produktbeschreibung
Der 19. Januar 1919 markiert ein entscheidendes Datum für die Gleichberechtigung der Geschlechter in Deutschland: Seit jenem Tag können auch Frauen das aktive und passive Wahlrecht ausüben. Und dennoch bleibt auch über 100 Jahre danach die Verwirklichung einer gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe ein aktuelles Thema. So ist zum Beispiel die Fürsorge- und Erwerbsarbeit zwischen den Geschlechtern nach wie vor in hohem Maße ungleich verteilt und auf Führungspositionen in allen Gesellschaftsbereichen sind Frauen weiterhin deutlich in der Minderheit. Zudem propagieren rechtspopulistische, immer mehr in die bürgerliche Mitte drängende Strömungen und Parteien mit zunehmender Intensität heteronormative Geschlechtermodelle als naturgegeben und unumstößlich.
Margarete Menz und Katrin Sorge führen anhand zentraler Meilensteine durch die Geschichte der Gleichberechtigung und verdeutlichen anschaulich anhand ausgewählter Beispiele aus Politik und Gesellschaft aktuelle Entwicklungen.
Autorenporträt
Dr. Margerete Menz und Katrin Sorge lehren an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd.
Ca. 170 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-17-037761-5